Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
Deutsche Stiftung Musikleben Logo

Deutsche Stiftung Musikleben

Carl-Heinz Illies-Förderstipendium

Allgemein

Bereits seit 1962 widmet sich die Deutsche Stiftung Musikleben der bundesweiten Förderung des musikalischen Spitzennachwuchses. Große Künstler wie Christoph Eschenbach, Tabea Zimmermann, Gerd Oppitz und Sabine Meyer hat die Stiftung begleitet. Zu den besonders erfolgreichen Stipendiaten/innen der letzten Jahre gehören die Geigerinnen Julia Fischer, Viviane Hagner und Baiba Skride, die Cellisten Eckart Runge und Wolfgang E. Schmidt oder das Vokalensemble Singer Pur.

Bei den derzeit rund 300 Stipendiaten/innen zwischen 12 und 30 Jahren setzt die Stiftung auf eine langfristige und maßgeschneiderte Betreuung. Denn so individuell jede Künstlerpersönlichkeit ist, so individuell muss auch deren Förderung erfolgen. Entsprechend berücksichtigt das Förderprogramm mit seinen drei Hauptsäulen unterschiedliche Aspekte, die für den Start in ein Leben als erfolgreicher Berufsmusiker/in besonders wichtig sind:

Förderschwerpunkte

  • Herzstück des Förderprogramms ist der 1993 gegründete Deutsche Musikinstrumentenfonds, ein gemeinsames Projekt mit der Bundesrepublik Deutschland. In diesem Fonds betreut die Stiftung über 160 alte, klangschöne Streichinstrumente, die über einen jährlich ausgetragenen Wettbewerb leihweise an herausragende junge Musiker vergeben werden.
  • Podiumserfahrung sammeln die Stipendiaten/innen in der Konzertreihe "Foyer Junger Künstler". Die Bandbreite reicht vom kleinen Lunchkonzert und dem traditionellen Sommerkonzert auf Sylt bis hin zu Sonderprojekten wie Festkonzerte im Hause des Bundespräsidenten oder nationale und internationale Orchestertourneen.
  • Schließlich bietet die Stiftung ein breites Angebot von Stipendien und Patenschaften für die ganz individuelle Förderung - vom Auslandsstudium bis zum Sonderpreis bei „Jugend musiziert“.

Ihr Programm für die Hochbegabten finanziert die Stiftung ausschließlich aus den jährlichen Spenden ihrer Mäzene und Förderer.

Art der Förderung

Die Stipendien sollen finanzielle Unterstützung leisten für

  • Besuche von internationalen Meisterkursen im Ausland (ausgeschlossen sind Kurse beim eigenen Lehrer)
  • Teilnahmen an Klavierwettbewerben im Ausland

Voraussetzungen

Bewerbungsvoraussetzungen:

Der Bewerber/Die Bewerberin

  • besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft bzw. hat seinen Hauptwohnsitz in Deutschland
  • ist nicht älter als 25 Jahre
  • weist aktuelle Wettbewerbserfolge nach
    • bei einem renommierten nationalen Wettbewerb (z.B. 1. Preis Bundeswettbewerb Jugend musiziert Klavier solo, Deutscher Musikwettbewerb) oder
    • bei einem internationalen Wettbewerb (z.B. einem Wettbewerb, der Mitglied in der fédération mondiale des concours internationaux de musique ist)

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen:

  • tabellarischer Lebenslauf in deutscher Sprache mit Schwerpunkt auf dem künstlerischen Werdegang, der die Aussicht auf eine erfolgreiche solistische Karriere im Konzertbetrieb erkennen lässt
  • Nachweis der Wettbewerbserfolge (Kopien der Urkunden)
  • mindestens zwei künstlerische Fachgutachten, davon eine externe Beurteilung
  • Kostenaufstellung
  • Informationen über den Meisterkurs oder Wettbewerb, der mit dem Stipendium besucht werden soll (z.B. Ausschreibungstext).

Carl-Heinz Illies-Stipendiaten/innen der Vorjahre können in Einzelfällen einmalig für eine erneute Förderung ausgewählt werden.

Bewerbungsfrist: jeweils zum 02.05. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Studiengebühren
  • Sach- und Reisekosten

Zielregionen

  • Deutschland
  • Europa

Bildungsphase

  • Studium

Geförderte Fachrichtungen

  • Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung: Musik, darstellende Kunst

Kontakt

Deutsche Stiftung Musikleben
Stubbenhuk 7
20459 Hamburg

Telefon: +49 40 3609155-0
Telefax: +49 40 3609155-55
E-Mail:
Internet: www.deutsche-stiftung-musikleben.de

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!