Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
ELES

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V.

Studienförderung

Allgemein

JÜDISCHE BEGABTENFÖRDERUNG – EINE GESCHICHTE MIT ZUKUNFT

Für die Gestaltung der Zukunft braucht unsere Gesellschaft Verantwortungseliten. Das geht über fachspezifische Kenntnisse weit hinaus. Deshalb fördert die Bundesrepublik Deutschland hochmotivierte, qualifizierte und auch außerfachlich engagierte junge Studierende und Promovierende durch die deutschen Begabtenförderungswerke. Dies spiegelt die Pluralität unserer Gesellschaft wider.

ELES fördert nach den Richtlinien des BMBF besonders begabte jüdische Studierende und Promovierende mit deutscher Staatsangehörigkeit, Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates oder dem Status eines Bildungsinländers/einer Bildungsinländerin im Sinne des §8 BAföG für ihre Ausbildung an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen, d.h. Universitäten, Fachhochschulen sowie Kunst- und Musikhochschulen in Deutschland, der Europäischen Union und der Schweiz. Bewerbungen von nichtjüdischen Studierenden sind möglich.

Diese Förderung setzt auf das Engagement und die Selbstentfaltungsmöglichkeiten unserer Stipendiaten und Stipendiatinnen.

Die Förderung durch das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk setzt sich aus einer finanziellen und einer ideellen Förderung seiner Stipendiaten und Stipendiatinnen zusammen.

Die finanzielle Förderung besteht aus einem monatlichen Stipendium und einer monatlichen Studienkostenpauschale bzw. einer Forschungskostenpauschale. Familien- und Kinderbetreuungszuschläge können zusätzlich gewährt werden. Die Stipendien müssen nicht zurückgezahlt werden.

Art der Förderung

Neben der finanziellen Absicherung hat ELES auch das Ziel, durch Maßnahmen ideeller Förderung jüdische Identität, Verantwortungsbewusstsein und Dialogfähigkeit seiner Stipendiaten zu stärken. Sie sollen ermutigt werden, die Zukunft mitzugestalten.

Die ideelle Förderung ist das Herzstück der Arbeit des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks. Sie setzt sich aus einem vielfältigen Bildungsprogramm und der Begleitung durch die Vertrauensdozenten und rabbinischen Studienleiter des Studienwerks zusammen.

Die jährlich stattfindenden interdisziplinären ELES-Kollegs bieten den Stipendiatinnen und Stipendiaten die Möglichkeit, sich mit internationalen Studierenden und Promovierenden fächerübergreifend auszutauschen und Themen der Gegenwart im Umfeld der eigenen religiösen Tradition zu reflektieren. Gastvorträge und Exkursionen ergänzen das Programm. Besonderer Höhepunkt ist eine jährlich stattfindende Auslandsakademie in Israel.

Ein geistliches Angebot für alle Denominationen ist ebenso Bestandteil der ELES-Kollegs wie die Mitgestaltung des Rahmenprogramms durch die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Während der Kollegs gibt es zudem die Möglichkeit für Gespräche mit den Referentinnen und Referenten, Vertreterinnen und Vertretern der Geschäftsstelle sowie der geistlichen Begleitung.

Das ideelle Förderprogramm des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks wird u.a. durch die Leo Baeck Foundation, die Jewish Agency for Israel, den Zentralrat der Juden in Deutschland, der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland, der Udo Keller Stiftung Forum Humanum und der Kira Prinzessin von Preußen Stiftung ermöglicht.

Voraussetzungen

  • Zugehörigkeit zur jüdischen Gemeinschaft oder Studium der Jewish Studies bzw. Promotion mit einem Thema, das eng mit Belangen der jüdischen Gemeinschaft verbunden ist
  • Deutsche Staatsangehörigkeit, Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedslandes oder der Status eines Bildungsinländers/einer Bildungsinländerin im Sinne des BAföG §8
  • Immatrikulation bzw. Zulassung zur Promotion an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland, in einem EU-Mitgliedsland oder in der Schweiz
  • Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen Bewerberinnen und Bewerber noch mindestens 5 Semester Regelstudienzeit vor sich haben. Nach erfolgreichem Bachelor-Abschluss ist die Bewerbung auch unmittelbar vor Beginn eines viersemestrigen Masterstudiengangs möglich.
  • Die Bewerbung um eine Promovierendenförderung hat in der Anfangsphase der Erarbeitung der Dissertation zu erfolgen.
  • ELES bietet keine Abschlussförderung.

STUDIERENDENFÖRDERUNG
WER KANN SICH BEWERBEN?

  • Zum Auswahlverfahren der Studierendenförderung können Studierende an staatlichen oder staatlich anerkannten Universitäten, Technischen Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen sowie Kunstakademien, Kunsthochschulen und Musikhochschulen in Deutschland, in einem EU-Mitgliedsland oder in der Schweiz zugelassen werden. Abiturienten können sich ebenfalls bewerben.
  • Bewerberinnen und Bewerber müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung noch mindestens fünf Semester Studienzeit bis zum Erreichen der Förderungshöchstdauer nach BAföG, die der Regelstudienzeit entspricht, vor sich haben. Für Studierende in einem Bachelorstudiengang wird in diese Regelstudienzeit auch die sich an den Bachelor anschließende viersemestrige Masterphase eingerechnet.
  • Bewerbungen für den Master sind möglich. ELES fördert nur viersemestrige Master. Die Bewerbung muss am Beginn des Masterstudiums erfolgen.

WAS WIR ERWARTEN

  • Wir erwarten überdurchschnittliche Schul- und Studienleistungen, aber auch Einsatz darüber hinaus: in jüdischen Gemeinden, im sozialen Bereich, in der Jugendarbeit, in studentischen Organisationen und im gesellschaftlichen Umfeld.
  • Es wird von den Stipendiatinnen und Stipendiaten erwartet, dass sie sich regelmäßig mit den Vertrauensdozentinnen und Vertrauensdozenten austauschen und dass sie sich nach dem Ende der Förderung aktiv im Alumni Netzwerk des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks beteiligen.
  • Wir erwarten ein hohes Maß an Beteiligung an der ideellen Förderung des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks und an Engagement innerhalb der stipendiatischen Strukturen.

PROMOVIERENDENFÖRDERUNG
WER KANN SICH BEWERBEN?

  • ewerben können sich fachlich ausgewiesene Promovierende aller Disziplinen außer Medizin, deren Dissertation sich in der Anfangsphase befindet.
  • Promotionsstipendien werden für die Regelförderdauer von zwei Jahren vergeben. In begründeten Einzelfällen besteht die Möglichkeit der Verlängerung um zweimal sechs Monate. Die Promotion kann in begründeten Fällen auch an einer ausländischen Hochschule gefördert werden.

WAS WIR ERWARTEN

  • Wir erwarten überdurchschnittliche Schul- und Studienleistungen, aber auch Einsatz darüber hinaus: in jüdischen Gemeinden, im sozialen Bereich, in der Jugendarbeit, in studentischen Organisationen und im gesellschaftlichen Umfeld.
  • Es wird von den Stipendiatinnen und Stipendiaten erwartet, dass sie sich regelmäßig mit den Vertrauensdozentinnen und Vertrauensdozenten austauschen und dass sie sich nach dem Ende der Förderung aktiv im Alumni Netzwerk des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks beteiligen.
  • Wir erwarten ein hohes Maß an Beteiligung an der ideellen Förderung des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks und an Engagement innerhalb der stipendiatischen Strukturen.

Bewerbung

Senden Sie uns bitte Ihre ausgefüllten Bewerbungsunterlagen zu.

Nach einer Prüfung Ihrer Unterlagen werden diese an die Mitglieder des relevanten Auswahlausschusses weitergeleitet.

Die Auswahlausschüsse schlagen Bewerber zur Einladung zum Auswahlseminar vor.

Werden Sie nicht zum Auswahlverfahren eingeladen, werden Sie umgehend informiert.

Für Bewerberinnen und Bewerber in der Studierendenförderung wird ein mehrtägiges Auswahlseminar veranstaltet.

Beim Auswahlseminar wird ein fachliches und ein persönliches Bewerbungsgespräch geführt. Die Gespräche werden in deutscher Sprache geführt. Zusätzlich halten die Bewerberinnen und Bewerber ein Referat und moderieren eine Diskussion dazu.

Aufgrund des Auswahlseminars wird über Aufnahme/Nichtaufnahme entschieden.

Über die Bewerbung für die Promovierendenförderung wird in Einzelgesprächen, sowie auf Grund einer fachspezifischen Begutachtung der Projekte entschieden.

Die Fristen für die Bewerbung um die Aufnahme in die Förderung des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks sind:

  • 30. April für die Aufnahme in die Promovierendenförderung
  • 15. Juni für die Aufnahme in die Studierendenförderung zum Wintersemester
  • 15. Dezember für die Aufnahme in die Studierendenförderung zum Sommersemester

Das nächste Auswahlseminar für die Studierendenförderung findet vom 12. - 14. August 2018 statt.

STUDIERENDENFÖRDERUNG
Senden Sie uns bitte das Bewerbungsformular ausgefüllt per Post zu. Bitte nutzen Sie die Postfachadresse. Bitte verschicken Sie Ihre Bewerbungen ausschließlich per Einwurfeinschreiben.

Fügen Sie bitte dem Bewerbungsformular bei:

  • ein Motivationsschreiben, aus dem hervorgeht, warum Sie vom Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk gefördert werden möchten.
  • einen kurzen narrativen Lebenslauf (max. 3500 Anschläge)
  • eine Referenz eines Vertreters/einer Vertreterin einer jüdischen Institution (kein Formular notwenig)
  • zwei akademische Gutachten (bitte das Formular für Gutachter verwenden)
  • Weitere Referenzen können Sie der Bewerbung gerne beilegen.

Bitte beachten Sie die formalen Hinweise der Bewerbungsunterlagen.

PROMOVIERENDENFÖRDERUNG
Senden Sie uns bitte das Bewerbungsformular ausgefüllt per Post zu. Bitte nutzen Sie die Postfachadresse. Bitte verschicken Sie Ihre Bewerbungen ausschließlich per Einwurfeinschreiben.

Fügen Sie bitte dem Bewerbungsformular bei:

  • ein Motivationsschreiben, aus dem hervorgeht, warum Sie vom Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk gefördert werden möchten.
  • einen kurzen narrativen Lebenslauf (max. 3500 Anschläge)
  • eine Referenz eines Vertreters/einer Vertreterin einer jüdischen Institution (kein Formular notwenig)
  • ein akademisches Gutachten Ihrer Dissertationsbetreuerin / Ihres Dissertationsbetreuers
  • ein fünf- bis zehnseitiges Exposé zu Ihrer Dissertation
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • Weitere Referenzen können Sie der Bewerbung gerne beilegen.

Bewerbungsfrist: jeweils zum 30.04., 15.06. und 15.12. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)

Zielregionen

  • Weltweit

Bildungsphase

  • Studium

Angestrebter Abschluss

  • Bachelor
  • Master

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e.V.
Postfach 120852
10598 Berlin

Telefon: +49 30 318 0 591-0
Telefax: +49 30 318 0 591-10
E-Mail:
Internet: www.ELES-studienwerk.de

Ansprechpartner

ERNST LUDWIG EHRLICH STUDIENWERK E.V.
Telefon: +49 30 3199 8170-0
Telefax: +49 30 3199 8170-99
E-Mail:
Internet: www.eles-studienwerk.de/

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!