Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF

Stiftung Bildung und Wissenschaft

Promotionsstipendien im Bereich "Literaturwissenschaften"

Allgemein

Am 19. Dezember 1986 wurde die Stiftung "Gesellschaft zur Förderung selbständiger junger Menschen" als selbständige gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Essen errichtet.

Die Errichtung dieser Stiftung geschah in der Überzeugung der Stifter, dass unabhängige Menschen einen wesentlichen Beitrag zum Ausgleich der in der Gesellschaft bestehenden Gruppeninteressen leisten können.

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie von Bildung.

Seit dem 08. Januar 1992 führt die Stiftung auf Beschluss des Stiftungsbeirates und mit Genehmigung des Regierungspräsidenten Düsseldorf den Stiftungsnamen "Stiftung Bildung und Wissenschaft".

Die Stifter haben beschlossen gegenüber der breiten Öffentlichkeit und in der Regel auch gegenüber den Geförderten anonym zu bleiben.

Die Stiftung vergibt Promotionsstipendien im Bereich "Literaturwissenschaften". Zu den Anträgen auf Promotionsstipendien beachten Sie bitte die Hinweise zur Antragstellung.

Seit 2003 fördert die Stiftung zudem die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf durch die Bereitstellung von Mitteln zur Einrichtung einer Stiftungsdozentur für Wirtschaftsgeschichte. Inhaberin der Dozentur ist Frau Prof. Dr. Susanne Hilger, die auch die Leitung der Abteilung für Wirtschaftsgeschichte an der Universität Düsseldorf innehat.

Die Stiftung ist für Hinweise auf förderungswürdige Projekte und Personen dankbar, geht aber davon aus, dass die hierfür zur Verfügung stehenden begrenzten Mittel durch vom Stiftungsbeirat akzeptierte Fälle weitgehend absorbiert werden.

Art der Förderung

Das Stipendium in Höhe von z.Zt. 1.000 Euro monatlich wird zunächst für die Dauer von zwölf Monaten gewährt. Eine Verlängerung um weitere zwölf Monate wird in Aussicht gestellt. Eine darüber hinausgehende Förderung ist - wenn nicht der monatliche Höchstbetrag von 1.000 Euro von vorneherein auf eine längere Zeit verteilt wurde - nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Zuschüsse zu Reisekosten, Materialien und Druckkosten sind nicht vorgesehen.

Voraussetzungen

Bewerber sollten das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und ihr Studium durch eine Förderung nach Bafög oder überwiegend durch eigene Tätigkeit finanziert haben. Ein Anschlussstipendium an ein Promotionsstipendium einer anderen Institution wird in der Regel nicht gewährt.

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt in einem zweistufigen Auswahlverfahren.

Zunächst ist der „Fragebogen für Stipendiaten“ ausgefüllt per E-Mail oder Fax an die Stiftung richten. Die Fragebögen sind bis zum 01. Oktober einzureichen (1. Stufe des Auswahlverfahrens).

Im Falle der positiven Benachrichtigung sind folgende Unterlagen in dreifacher Ausfertigung in der nachstehend aufgeführten Reihenfolge – als lose Blattsammlung, gelocht – bei der Stiftung einzureichen (2. Stufe des Auswahlverfahrens):

1. Anschreiben,
2. Tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild,
3. Nachweis über abgeschlossenes Hochschulstudium mit mindestens gutem Erfolg (nur in
Kopie),
4. Beschreibung des Promotionsvorhabens (etwa acht bis zehn Seiten mit Literaturangaben,
Arbeits- und Zeitplan). Beruht eine Dissertation auf der Magister- oder Diplomarbeit, so
erbittet die Stiftung hiervon ein Exemplar. Dieses wird nach Beendigung des
Auswahlverfahrens zurückgesandt),
5. Gutachten zweier Hochschullehrer über die wissenschaftliche Qualifikation,
6. Nachweis der Förderung nach Bafög oder dass das Studium überwiegend durch eigene
berufliche Tätigkeit finanziert wurde (Kopien).

Bewerbungen sind bis zum 1. Januar zu richten an:

Stiftung Bildung und Wissenschaft
c/o Deutsches Stiftungszentrum
im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Barkhovenallee 1
45239 Essen

Bewerbungsfrist: jeweils zum 01.01. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)

Zielregionen

  • Deutschland

Bildungsphase

  • Promotion

Angestrebter Abschluss

  • Diplom

Geförderte Fachrichtungen

  • Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung: Germanistik
  • Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung: Geschichtswissenschaft
  • Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung: Literatur

Kontakt

Stiftung Bildung und Wissenschaft
Barkhovenallee 1
45239 Essen

Telefon: +49 201 8401-151
Telefax: +49 201 8401-255
E-Mail:
Internet: www.stiftung-bildung-und-wissenschaft.de

Ansprechpartner

Ulrike Johanning-De Abrew
Telefon: +49 2102 8401-151
Telefax: +49 2102 8401-255
E-Mail:
Internet: www.stiftung-bildung-und-wissenschaft.de/stipendienprogramm/index.html

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!