Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
Rosa Luxemburg Stiftung Logo 2011

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Rosa Luxemburg Studienstipendium

Allgemein

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung ist eine politische Bildungseinrichtung und steht der Partei DIE LINKE nahe. Ihr Ziel ist es, durch politische Bildung zu Demokratie, sozialer Gerechtigkeit und Solidarität sowie zum Ausgleich sozialer, geschlechts- oder ethnisch bedingter Benachteiligung beizutragen. Diese Werte bilden die Grundlage der Studien- und Promotionsförderung des Studienwerks der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Mittlerweile wurden über 1500 Stipendiat_innen aus dem In- und Ausland gefördert.

Aktuell erhalten über 1000 Studierende und Doktorand_innen ein Stipendium. Jährlich werden ca. 150 Stipendiat_innen neu in die Förderung aufgenommen.

Art der Förderung

Förderungshöchstdauer sowie Stipendienhöhe orientieren sich am BAföG. Das Stipendium ist einkommensabhängig, sieht jedoch günstigere Regelungen als das BAföG vor. Der Förderungshöchstbetrag liegt z. Z. bei 649,-€ im Monat, hinzukommen ggf. verschiedene Zuschläge.

Zusätzlich kann eine einkommensunabhängige Studienkostenpauschale in Höhe von 300,-€ monatlich gezahlt werden.

Es können auch Auslandsaufenthalte (z.B. Studienreisen, Konferenzbesuche, Auslandssemester und Pflicht-Auslandspraktika) der StipendiatInnen gefördert werden.

Das Stipendium wird bis zum Abschluss der Förderhöchstdauer (Regelstudienzeit plus mögliche Verlängerung) vergeben.

Eine Doppelfinanzierung (z.B. gleichzeitiger Bezug von BAföG, Arbeitslosengeld oder weiteren Stipendien aus öffentlichen Mitteln) ist prinzipiell ausgeschlossen.

Voraussetzungen

Um ein Studienstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung können sich inländische und ausländische Studierende aller Fächer bewerben. Sie müssen an einer Hochschule in Deutschland immatrikuliert sein. Für ein Studienstipendium für Inländer_innen können sie auch an einer Hochschule in einem EU-Land oder in der Schweiz immatrikuliert sein. Die Hochschule kann eine Universität oder eine Fachhochschule sein. Sie muss entweder staatlich oder staatlich anerkannt sein.

Voraussetzungen für ein Studienstipendium sind sehr hohe fachliche Leistungen sowie der Nachweis eines ausgeprägten gesellschaftlichen Engagements im Sinne der Rosa Luxemburg Stiftung. Sie müssen im Rahmen der Regelstudienzeit studieren.

Für dieses Stipendium können Sie sich bewerben, wenn Sie dem Personenkreis nach BAföG § 8, Absatz 1 und 2 (siehe http://www.das-neue-bafoeg.de/de/370.php) angehören (Deutsche, AusländerInnen mit BAföG-Berechtigung, Studierende mit Migrationshintergrund, die eine dauerhafte Bleibeperspektive in Deutschland haben). In geringem Umfang können aus diesem Fonds auch EU-AusländerInnen gefördert werden.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung vergibt mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Stipendien an Studierende, die zum Personenkreis* des § 8 BAföG gehören und an Studierende mit Migrationshintergrund, die eine dauerhafte Bleibeperspektive in Deutschland haben. (In geringem Umfang können aus diesem Fonds auch EU-Ausländer_innen gefördert werden).

Fördervoraussetzungen für die verschiedenen Studienabschlüsse:

  • Bewerber_innen, die in einem Diplom-, Magister- oder Staatsexamensstudiengang an einer Universität studieren oder Bewerber_innen von Fachhochschulen, können ab dem 2. Semester gefördert werden; sie müssen zum evtl. Förderbeginn noch mind. 4 Semester der Regelstudienzeit vor sich haben.
  • Bewerber_innen in einem BA-Studiengang können ebenfalls ab dem 2. Semester gefördert werden; hier soll zum evtl. Förderbeginn noch die Hälfte der Regelstudienzeit (nur BA oder, wenn angestrebt, BA und MA zusammen) bevorstehen. Aus der Bewerbung soll hervorgehen, ob ein MA-Abschluss angestrebt wird.
  • Bewerber_innen in einem MA-Studiengang (konsekutiv oder nicht konsekutiv) können nur dann gefördert werden, wenn sie lediglich über einen BA-Abschluss verfügen. Bewerber_innen, die einen Diplomabschluss an einer FH erworben haben, sind in einem MA-Studiengang förderfähig, wenn dieser an einer Universität absolviert wird.
  • Bewerber_innen in einem dualen Studiengang können ebenfalls gefördert werden, wenn auf sie alle anderen Förderkriterien zutreffen. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die Ausbildungsvergütung auf das Stipendium angerechnet wird.
  • Eine Bewerbung für ein Stipendium ausschließlich in einem MA Studiengang ist nur im 1. MA Semester möglich.
  • Syrische Studierende können sich - analog Bafög – ebenfalls um ein Studienstipendium aus Mitteln des BMBF bewerben; Infos dazu siehe http://cl-netz.de/foren/cl.politik.migration/Laendererlasse-Finanzierung-fuer-Studierende-aus-Syrien-Aenderung-AE-16-%3E-AE-23-I-AufenthG-%3D-BAfoeG!-95570.html. Es gelten dieselben Kriterien, wie für die anderen Bewerber_innen um ein BMBF Stipendium.

Nicht förderfähig sind:

  • Ein zweites Vollstudium
  • Ein (berufsbegleitendes) Teilzeitstudium
  • Ein MeisterschülerInnenstudium
  • Der Studienabschluss
  • Auslandsaufenthalte von Nicht-Stipendiat_innen
  • Sprachkurse von Nicht-Stipendiat_innen

Bewerbung

Bewerbungsfrist: jeweils zum 15.04. und 15.10. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)

Zielregionen

  • Deutschland
  • Europa

Zielgruppen

  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Ausländische Studierende

Bildungsphase

  • Studium
  • Promotion

Angestrebter Abschluss

  • Bachelor
  • Master
  • Diplom
  • Staatsexamen
  • Magister

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring Platz 1
10243 Berlin

Telefon: +49 30 44310-0
Telefax: +49 30 44310-222
E-Mail:
Internet: www.rosalux.de

Ansprechpartner

Studienwerk der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Telefon: +49 30 44310-223
E-Mail:
Internet: https://www.rosalux.de/stiftung/studienwerk/studienstipendium/

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!