Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
konrad_adenauer_stiftung

Konrad-Adenauer-Stiftung

Ausländerförderung

Allgemein

Das Auswärtige Amt stellt der Konrad-Adenauer-Stiftung seit 1970 Mittel zur Förderung ausländischer Studierender und Graduierter zur Verfügung.
Die Stiftung leistet mit der finanziellen und ideellen Förderung ausländischer Studierender und Graduierter einen Beitrag zur wissenschaftlichen Ausbildung künftiger Führungskräfte. Sie hat die Erwartung, dass die Stipendiaten in ihren Heimatländern als Multiplikatoren in Wissenschaft und Kultur, Verwaltung und Politik, in den Medien und für ihre Länder in internationalen Organisationen tätig sind.

Die KAS nutzt die Möglichkeit, die Stipendiaten ideell durch ein studienbegleitendes Bildungsprogramm auf zukünftige Aufgaben vorzubereiten. Durch diesen Einsatz gelingt es der Stiftung, kompetente Partner in vielen Ländern der Welt zu gewinnen. Die Stipendiaten leisten bereits für die Dauer ihres Studiums oder ihrer Arbeit an einer Dissertation einen Beitrag zur Internationalität deutscher Universitäten. Die Integration der ausländischen Akademiker in die ideelle Förderung trägt gleichzeitig zur Bildung dauerhafter Netzwerke deutscher und ausländischer Eliten bei.

Art der Förderung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt mit ihrem Stipendienprogramm ausländische Studierende für ein Aufbau- oder Masterstudium und Promovierende an deutschen Hochschulen. Sie trägt damit aktiv zum interkulturellen Dialog, zur Bildung internationaler Netzwerke und zur Internationalisierung der Hochschulen bei.

Voraussetzungen

Das Stipendienprogramm der Ausländerförderung richtet sich an ausländische Studierende und Promovierende, die bereits in ihrem Heimatland ein Studium erfolgreich abgeschlossen haben und ein weiterführendes Studium (Aufbaustudiengang/Master), eine Promotion oder einen mindestens zweisemestrigen Forschungsaufenthalt an einer deutschen Hochschule absolvieren.

Sie sollten

  • überdurchschnittliche Studienleistungen vorweisen können
  • eine breite Allgemeinbildung und ein ausgeprägtes Interesse für politische Fragen mitbringen
  • eine positive Grundeinstellung zu Demokratie und Menschenrechten haben
  • sich zudem bereits in ihren Heimatländern durch ein ehrenamtliches Engagement für andere Menschen und die Gesellschaft aktiv eingesetzt haben
  • in der Lage sein, einen eigenen Standpunkt zu entwickeln und Toleranz gegenüber Andersdenkenden zu üben
  • hoch motiviert sein und uns mit Ihren Plänen und Ihren Potenzialen überzeugen können.

Wir erwarten von unseren Stipendiatinnen und Stipendiaten, dass sie sich aktiv an der ideellen Förderung beteiligen. Dieses schließt den Besuch von mindestens vier Veranstaltungen unseres Seminarprogramms im Laufe der Förderung ebenso ein wie die regelmäßige, engagierte Mitarbeit in den Treffen der Hochschulgruppen der Stipendiaten. Diese Gruppen ermöglichen einen einzigartigen interdisziplinären, politischen und persönlichen Austausch mit Konstipendiaten, Alumni und unseren ehrenamtlichen Repräsentanten an den Hochschulen, den Vertrauensdozenten.

Nach Beendigung des Studiums bzw. nach Abschluss der Promotion erwartet die Konrad-Adenauer-Stiftung von ihren ehemaligen Stipendiaten, dass sie sich zum Wohle und zum Ausbau der Beziehungen zwischen ihrem Heimatland und der Bundesrepublik Deutschland einsetzen.

Wichtige Hinweise zur den formalen Voraussetzungen:

  • Die Förderung sollte mindestens zwei Semester umfassen. Wir fördern keine Studierenden in Bachelorstudiengängen, sondern erst für ein postgraduales Studium bzw. die Promotion.
  • Studierende der Medizin müssen bereits die ärztliche Vorprüfung erfolgreich absolviert haben bzw. im Ausland einen vergleichbaren Studienfortschritt erreicht haben. Dieses gilt ebenso für Studierende aus dem Bereich der Pharmazie. Sie sollten bereits die 1. Pharmazeutische Prüfung erfolgreich abgelegt haben bzw. einen vergleichbaren Studienfortschritt vorweisen können. Human- oder zahnmedizinische Facharztausbildungen sowie Forschungsaufenthalte von Postgraduierten können nicht gefördert werden.
  • Wenn Sie bereits promoviert sind, können wir Sie leider nicht fördern.
  • Sie sollten zum Zeitpunkt der Bewerbung zudem nicht älter als 30 Jahre sein. Da unsere Seminare und die Veranstaltungen der regionalen Hochschulgruppen auf Deutsch sind, erwarten wir von unseren Bewerberinnen und Bewerbern, dass sie bereits über gute Grundkenntnisse in der deutschen Sprache verfügen. Auch wenn der geplante Studiengang auf Englisch ist, sollte bei Beginn des Studiums ein Sprachniveau auf der Stufe des Zertifikats Deutsch, d.h. B2 des "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens" für Sprachen erreicht sein. Die meisten Stipendiaten legen jedoch vor Studienbeginn erfolgreich die DSH-Prüfung ab oder können bereits einen Test-DAF mit hoher Bewertung vorweisen. Die Verbesserung der Deutschkenntnisse fördern wir aktiv durch längere Intensivkurse im Goethe-Institut vor Beginn des eigentlichen Studiums bzw. der Promotion.

Bewerbung

Ihnen stehen zwei Wege der Bewerbung offen: Sie haben zum einen die Möglichkeit, sich im Ausland bei den jeweiligen Auslandsbüros um ein Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung zu bewerben. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass in Ihrem Land bzw. in Ihrer Region in der nächsten Zeit eine Auswahltagung geplant ist. Die Mehrheit unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten wird im Ausland ausgewählt. Für 2017 geplante Auswahltagungen: Kolumbien, Korea, Mexiko und Tunesien.

Zum anderen können Sie sich, wenn Sie sich schon in Deutschland aufhalten, für das Auswahlverfahren in der Bundesrepublik direkt bei uns bewerben. Die Bewerbungsfrist für das Auswahlverfahren im Inland endet am 15. Juli (12:00 Uhr) des jeweiligen Jahres.

Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
Begabtenförderung und Kultur/Ausländerförderung
Rathausallee 12
53757 Sankt Augustin

Bitte füllen Sie für Ihre Bewerbung den Bewerbungsbogen aus und reichen uns folgende Unterlagen ein:

  • tabellarischen Lebenslauf: Bitte nennen Sie hier auch Ihr bisheriges ehrenamtliches Engagement.
  • Kopien der bisherigen Examenszeugnisse (Bitte auch in deutscher Übersetzung, wenn diese nicht auf Englisch sind.)
  • Kopien Ihrer Leistungsnachweise von deutschen Hochschulen (Falls Sie bereits an einer deutschen Hochschule studiert haben.)
  • Nachweise über Ihre Deutschkenntnisse
  • formloses Hochschullehrergutachten: Persönlichkeit und Begabung unserer Stipendiaten lassen besondere wissenschaftliche Leistungen erwarten. Das Hochschullehrergutachten soll eine erste Auskunft über Potentiale im Bereich der fachlichen Qualifikation geben. Verfasser dieser Gutachten soll ein Hochschullehrer oder ein promovierter Angehöriger des akademischen Mittelbaus sein. Das Gutachten sollte nicht älter als zwei Monate sein.
  • formloses Persönlichkeitsgutachten: Das Persönlichkeitsgutachten sollte sich auf Ihr Werteverständnis und auf Ihre Interessen, auf Ihr Engagement und auf Ihre individuellen Eigenschaften konzentrieren. Dieses Gutachten ist nicht vom Aussteller des Hochschullehrergutachtens auszufüllen und sollte nicht älter als zwei Monate sein.
  • Annahmeerklärung oder Immatrikulationsbescheinigung: Wenn Sie bereits an einer deutschen Hochschule angenommen worden sind bzw. studieren.
  • zwei Lichtbilder

Bewerber um ein Stipendium für eine Promotion reichen bitte zudem noch ein:

  • eine ausführliche Begründung des Dissertationsthemas: Dieses Exposé sollte in deutscher oder englischer Sprache sein und Angaben zum Motiv für die Wahl des Dissertationsthemas, Problemaufriss, Lösungsansatz sowie Angaben zu Methoden und Verfahren, Arbeits- und Zeitplan mit zusätzlichem Literaturverzeichnis enthalten.
  • ein weiteres formloses Hochschullehrergutachten: Dieses sollte vom Betreuer ihres Dissertationsvorhabens ausgestellt sein, falls Sie bereits einen haben. Dieses Gutachten ersetzt das Persönlichkeitsgutachten

Bewerbungsfrist: jeweils zum 15.07. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • alle Förderungskategorien
  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)
  • Förderung von Absolventen
  • Ideelle Förderung

Zielgruppen

  • Ausländische Studierende

Bildungsphase

  • Studium
  • Promotion

Angestrebter Abschluss

  • Diplom

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

Konrad-Adenauer-Stiftung
Rathausallee 12
53757 Sankt Augustin

Telefon: +49 2241 246-0
Telefax: +49 2241 246-2591
E-Mail:
Internet: www.kas.de

Ansprechpartner

Maike Ender
Telefon: +49 2241 246-2321
Telefax: +49 2241 246-2573
E-Mail:
Internet: www.kas.de/wf/de/42.37/

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!