Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
Naumann Stiftung Logo

Friedrich-Naumann-Stiftung

Promotionsförderung

Allgemein

Wir fördern jährlich etwa 150 Promovierende aus dem In- und Ausland, die ein überzeugendes und innovatives Forschungsvorhaben bearbeiten und zur Promotion an einer Hochschule zugelassen sind. Die bisherigen Studien- und Prüfungsleistungen müssen eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit erkennen lassen. Die wissenschaftliche Arbeit sollte einen bedeutsamen Beitrag zur Forschung erwarten lassen. Die Förderung ist elternunabhängig und muss nicht zurückgezahlt werden. Promotionsstipendien sowohl für die deutsche Promotionsförderung als auch die Promotionsförderung für ausländische Bewerber werden zunächst für ein Jahr bewilligt und auf Antrag um ein weiteres verlängert. Eine Förderung über drei Jahre hinaus ist nur in Ausnahmefällen bis zu einem Jahr aufgrund von Krankheit oder Kinderbetreuung möglich.

Die Stipendien werden nach den Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vergeben. Gefördert werden Promotionen an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland, der Schweiz und im EU-Raum. Der Förderfokus liegt auf Deutschland.

Art der Förderung

Promotionsstipendien sowohl für die deutsche Promotionsförderung als auch die Promotionsförderung für ausländische Bewerber werden zunächst für ein Jahr bewilligt und auf Antrag um ein weiteres verlängert. Eine Förderung über drei Jahre hinaus ist nur in Ausnahmefällen bis zu einem Jahr aufgrund von Krankheit oder Kinderbetreuung möglich.

Im Rahmen unserer Doktorandenakademie präsentieren unsere Promotionsstipendiaten ihre Arbeiten und stellen sich dem trans- und interdisziplinären Austausch. Wir bieten über unsere weitreichende ideelle Förderung Workshops, Trainings und Seminare zu aktuellen wissenschaftlichen und kompetenzorientierten Bereichen wie wissenschaftliches Schreiben, Präsentieren wissenschaftlicher Ergebnisse, Karriereplanung oder Krisenmanagement an. Wir begleiten unsere Promovierenden in ihrer gesamten Promotionszeit und unterstützen sowohl wissenschaftlich durch unsere Vertrauensdozenten als auch persönlich durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Voraussetzungen

Wir fördern jährlich etwa 150 Promovierende aus dem In- und Ausland, die ein überzeugendes und innovatives Forschungsvorhaben bearbeiten und zur Promotion an einer Hochschule zugelassen sind. Die bisherigen Studien- und Prüfungsleistungen müssen eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit erkennen lassen. Die wissenschaftliche Arbeit sollte einen bedeutsamen Beitrag zur Forschung erwarten lassen. Die Förderung ist elternunabhängig und muss nicht zurückgezahlt werden.

Nicht gefördert werden Promotionen:

  • im Bereich Humanmedizin und Zahnmedizin
  • Postdoktorandenprogramme
  • Aufbaustudiengänge
  • Promotionen in der Abschlussphase
  • Projekte (Druckkostenzuschüsse, Reisekostenzuschüsse u.ä.).

Juristinnen und Juristen können sich nur dann um ein Promotionsstipendium bewerben, wenn sie ihr Referendariat bereits absolviert haben oder es erst im Anschluss an die Promotion beginnen. Die Promotion darf nicht durch ein Referendariat unterbrochen werden.

Bewerbung

Die Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen (Bewerbungsbogen, Gutachten, Lebenslauf, das Exposé bei Promovierenden). Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online.

Unter den Bewerbungen wird eine Vorauswahl getroffen, bei der darauf geachtet wird, dass die Unterlagen den Bewerbungsvoraussetzungen entsprechen und die Bewerber nach Aktenlage im anschließenden Auswahlverfahren eine reelle Chance haben. Wer in dieser Vorprüfung erfolgreich ist, erhält eine Einladung zur Auswahltagung.

Bewerbungsfrist: 30.04.0 und 31.10.0.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)
  • Ideelle Förderung

Zielregionen

  • Deutschland

Bildungsphase

  • Studium

Angestrebter Abschluss

  • Interne Promotion
  • Externe Promotion

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

Friedrich-Naumann-Stiftung
Karl-Marx-Str. 2
14482 Potsdam

Telefon: +49 331 7019-349
Telefax: +49 331 7019-222
E-Mail:
Internet: www.freiheit.org

Ansprechpartner

Dr. Kathleen Klotchkov
Telefon: +49 331 7019-419
Telefax: +49 331 7019-222
E-Mail:
Internet: www.freiheit.org/promotionsfoerderung

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!