Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
Runnebaum Stiftung Logo

Hety und Benno Runnebaum Stiftung

Förderung von Akademikerinnen

Allgemein

In Deutschland gilt nach wie vor der Grundsatz: Je höher die Qualifikationsstufe, desto geringer der Frauenanteil.

Gerade in Medizin und Naturwissenschaften sind Frauen in Führungspositionen in der Medizin und in den Naturwissenschaften nach wie vor stark unterrepräsentiert – und dies, obwohl der Frauenanteil in diesen Disziplinen steigt und die Zahl der Doktorandinnen in der Medizin bereits bei über 50 Prozent liegt. Auch bei den nachfolgenden Generationen ist keine große Veränderung zu beobachten. Wertvolle Kompetenz liegt brach; vielleicht auch deshalb, weil diese Berufe mit Familie oft schwer vereinbar erscheinen.

Beim Einstieg in das Berufsleben gründen Akademikerinnen oft eine Familie und die traditionelle Rollenverteilung nimmt ihren Lauf. Später ist ein Wiedereinstieg schwierig; Führungspositionen meist nicht mehr erreichbar. Gerade Alleinerziehende machen diese Erfahrung. Hier bietet die Runnebaum Stiftung betroffenen Akademikerinnen Unterstützung, z.B. mit Übernahme von Kosten für die Kinderbetreuung während Weiterbildungsmaßnahmen.

Art der Förderung

Für die Vergabe der individuellen Fördermittel werden die bestehende Qualifikation der Bewerberinnen, ihre soziale und persönliche Situation und die Zielsetzungen berücksichtigt, u.a. für

  • Unterstützung zum Besuch renommierter Institute im In- und Ausland
  • Kinderbetreuung für alleinerziehende Doktorandinnen oder Berufseinsteigerinnen
  • Unterstützung von Weiterbildungsmaßnahmen oder Zusatzqualifikationen
  • Zuschüsse für den Besuch von Fachkongressen im In- und Ausland
  • Temporäre Überbrückungshilfen bei Krankheit

Voraussetzungen

Von den geförderten Frauen wird erwartet, dass sie im Rahmen ihrer weiteren beruflichen Laufbahn Kontakt zur Runnebaum-Stiftung halten und ihrerseits vielversprechende Akademikerinnen fördern – sei es finanziell oder durch Mentoring.

Bewerbung

Anträge auf Gewährung von Fördergeldern sind einzureichen bei der Runnebaum-Stiftung, möglichst in elektronischer Form.

Dem Antrag beizufügen sind

  • Curriculum Vitae
  • Lichtbild in JPEG Format
  • Inhaltliche Beschreibung des Vorhabens
  • Referenzen und Zeugnisse
  • Publikationsliste der wiss. Arbeiten

Bei z.B. Teilnahme an Kongressen zusätzlich

  • Zusammenfassung des Vortrags bzw. Posters
  • Kosten- und Finanzierungsplan

Die Anforderung weiterer Unterlagen, die zur Bearbeitung des Antrags notwendig sind, bleibt vorbehalten.

Es ist im Interesse der Runnebaum-Stiftung, dass die Förderung zweckgebunden verwendet wird. Daher ist es notwendig, dass der Antragsteller eine entsprechende Erklärung abgibt und nach der Durchführung des Projektes einen Verwendungsnachweis samt Bericht bei der Stiftung einreicht, in der der erzielte Erfolg darzustellen ist.

Die Runnebaum-Stiftung behält sich vor, die Verwendung der Mittel zu prüfen oder prüfen zu lassen.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Beachten Sie bitte das Formular auf folgender Website:
http://www.runnebaum-stiftung.de/frauen-in-der-wissenschaft/bewerbungen/

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • alle Förderungskategorien

Zielregionen

  • Deutschland

Zielgruppen

  • Frauen

Bildungsphase

  • Studium

Angestrebter Abschluss

  • Bachelor
  • Master
  • Diplom
  • Staatsexamen

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

Hety und Benno Runnebaum Stiftung
Schloß-Wolfsbrunnenweg 76
69118 Heidelberg

Telefon: +49 6221 8044-04
Telefax: +49 6221 8044-25
E-Mail:
Internet: www.runnebaum-stiftung.de

Ansprechpartner

Hety und Benno Runnebaum Stiftung
E-Mail:
Internet: www.runnebaum-stiftung.de/frauen-in-der-wissenschaft/foerdermoeglichkeiten/

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!