Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
LAKOF Logo

Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Bayerischen Hochschulen / HAWs

Promotionsstipendium für Frauen mit Berufspraxis

Allgemein

Ein zentrales Anliegen von Bund und Ländern ist eine deutliche Anhebung des Frauenanteils an den Hochschulprofessuren. Zur Erhöhung des Frauenanteils in der Lehre an den bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften stellt der Freistaat Bayern besondere Mittel zur Realisierung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre im Staatshaushalt bereit. Besonders befähigten Frauen mit Hochschulabschluss soll durch das Stipendium die Möglichkeit eröffnet werden, sich für die Berufung auf eine HAW-Professur weiterzuqualifizieren. Das Stipendium richtet sich daher an besonders befähigte Frauen mit abgeschlossenem Hochschulstudium, die eine Karriere als HAW-Professorin anstreben und bereits über die hierfür notwendige Berufserfahrung verfügen, zum Nachweis ihrer wissenschaftlichen Qualifikation jedoch noch promovieren müssen, um berufungsfähig zu werden.

Art der Förderung

Das Promotionsstipendium beträgt 1635 € pro Monat. Bei einem im selben Haushalt lebenden Kind unter 12 Jahren (ggf. nachzuweisen durch eine Haushaltsbescheinigung) wird ein Kinderbetreuungszuschlag von monatlich 160 €, bei zwei Kindern von 220 €, bei drei und mehr Kindern von 280 € gewährt. Das Stipendium wird zunächst für ein Jahr gewährt. Im Anschluss ist ein Verlängerungsantrag möglich.

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind Frauen, auf die mindestens einer der folgenden drei Sachverhalte zutrifft:
a) Lebensmittelpunkt in Bayern (Nachweis)
b) Studienabschluss an einer bayerischen Universität oder HAW
c) Promotion an einer bayerischen Universität, kooperative Promotion an einer bayerischen HAW oder Verbundpromotion

Weitere Voraussetzungen sind:
a) Überdurchschnittlicher Hochschulabschluss
b) Promotionszulassung
c) mindestens fünfjährige berufliche Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen
d) Nachweis der Lehreignung durch einen Lehrauftrag im Umfang von mindestens einem Semester. Eine Evaluierung oder ein Gutachten über die Qualität des Lehrauftrags ist möglichst beizulegen. Liegt kein Lehrauftrag vor, sind Gutachten zum Nachweis der Lehreignung vorzulegen.
e) Eine berufliche Beschäftigung darf während der Laufzeit des Stipendiums 20,05 Wochenstunden nicht überschreiten.

Bewerbung

Bewerbungsfrist: jeweils zum 01.02. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)
  • Forschungsprojekte
  • Ideelle Förderung

Zielregionen

  • Deutschland

Zielgruppen

  • Frauen

Bildungsphase

  • Promotion

Angestrebter Abschluss

  • Interne Promotion

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

Landeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Bayerischen Hochschulen / HAWs
Prüfeninger Str. 58
93049 Regensburg
Postfach 120327
93025 Regensburg

Telefon: +49 941 943-9728
Telefax: +49 941 943-9727
E-Mail:
Internet: www.lakof-bayern.de/foerderung/HAW/pst

Ansprechpartner

Sabine Hoffmann
Telefon: +49 941 943-9728
E-Mail:
Internet: www.lakof-bayern.de/foerderung/HAW/pst

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!