Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
Hans Böckler Stiftung Logo

Hans-Böckler-Stiftung

Promotionsförderung

Allgemein

Die Hans-Böckler-Stiftung vergibt jährlich etwa 100 Stipendien für Promovierende aller Fachrichtungen. Hier gibt es Infos zum Stipendium und rund um die Bewerbung.

Art der Förderung

Ein Stipendium als finanzielle Unterstützung

Das Stipendium muss nicht zurückgezahlt werden.

Die materielle Förderung im Rahmen der Promotionsförderung

Promovierende erhalten derzeit eine Förderung von

*1.450 Euro (1.350 Euro Grundstipendium plus eine Forschungskostenpauschale von 100 Euro).
Zusätzlich erhalten sie

*bis zu 100 € Zuschuss zur Krankenversicherung.
*ggf. einen Familienzuschlag in Höhe von 155 Euro und
eine Kinderzulage von 155 Euro, wenn mindestens für ein im Haushalt lebendes Kind das Personensorgerecht besteht.

Die finanzielle Förderung ist unabhängig vom Einkommen der Eltern.

Voraussetzungen

Gefördert werden wissenschaftlich besonders befähigte und gewerkschaftlich oder gesellschaftspolitisch engagierte Doktorandinnen und Doktoranden aller Fachrichtungen, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule zur Promotion zugelassen sind. Die Altersgrenze liegt bei 40 Jahren.
Die Studien- und Prüfungsleistungen müssen eine besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit erkennen lassen. Für die Bewerbung ist der offizielle Nachweis des erfolgreichen Abschlusses des zur Promotion berechtigenden Studiums notwendig. Voraussetzung für die Förderung ist ein zügiges Studium. Das Promotionsvorhaben sollte nach Möglichkeit gesellschaftspolitische Relevanz aufweisen und einen bedeutsamen Beitrag zur Forschung erwarten lassen.

Momentan fördern wir keine Promotionen im Ausland.

Bewerbung

Anträge auf Promotionsförderung können jederzeit direkt bei der Stiftung eingereicht werden.

Der Bewerbung sollten folgende Unterlagen in doppelter Ausfertigung enthalten (Gewerkschaftsmitglieder bitte dreifach!), darunter ein Satz mit beglaubigtem Zeugnis, die anderen Sätze in Fotokopien:

  • Formloser Antrag auf ein Promotionsstipendium mit fundierter Darlegung der Motivation für die Promotion und Begründung für die Bewerbung bei der Hans-Böckler-Stiftung
  • Bewerbungsbogen (am Computer ausgefüllt und ausgedruckt, keine Beiblätter!)
  • Lebenslauf, tabellarisch und ausführlich
  • beglaubigtes Examenszeugnis, welches zu Promotion berechtigt (eine Beglaubigung und einfache Kopien)
  • Beschreibung des Promotionsvorhabens (Exposé) mit Arbeits-, Zeitplan und Gliederungsentwurf (max. zehn Seiten)
  • Literaturliste
  • Gutachten der wissenschaftlichen Betreuerin bzw. des wissenschaftlichen Betreuers (ein Original mit Unterschrift und Kopien)
  • Der Betreuer/Die Betreuerin wird gebeten, ihr Gutachten entlang unseres Fragebogens zu erstellen und die "Vereinbarung über eine gute Praxis der Promotionsförderung" zur Kenntnis zu nehmen.
  • Bei Bewerbungen eines von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten und entsprechend ausgeschriebenen Promotionskollegs wird das Gutachten durch die Betreuer des Kollegs erstellt
  • Immatrikulationsbescheinigung bzw. Zulassung falls sie vorliegen

Die Bewerbungsunterlagen bitte ausschließlich auf dem Postweg an uns senden:

Hans-Böckler-Stiftung
Referat Bewerbung
Hans-Böckler-Straße 39
40476 Düsseldorf

Die Unterlagen bitte als lose Blattsammlung in einer Klarsichthülle zusenden, keine Bewerbungsmappen, Klammern, Laschen oder Ringbindungen. Die Unterlagen und Daten werden vertraulich behandelt. Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung von eingesendeten Unterlagen.

Exposé

Die Beschreibung des Promotionsvorhabens soll auf folgende Fragen eingehen und entsprechend gegliedert sein:

  • Forschungsthema, Inhalte und Relevanz
  • Stand der Forschung
  • Darstellung der Fragestellung und konkreter Forschungsfragen
  • Auf welche wissenschaftlichen Theorien wird Bezug genommen?
  • Welche wissenschaftlichen Methoden sollen angewendet werden?
  • Welche Vorarbeiten (z.B. Literaturauswertung) wurden bereits geleistet?
  • Liegen bereits eigene Publikationen vor, die sich auf das Promotionsvorhaben beziehen?

Die Beschreibung des Promotionsvorhabens darf einschließlich Arbeits- und Zeitplan sowie Gliederungsentwurf, jedoch ohne Literaturliste, 10 Seiten (jeweils 2 cm Rand, Schriftgröße 12p, 1,5zeilig) nicht überschreiten. Längere Exposés werden nicht angenommen. Im Exposé sollen Literaturverweise enthalten sein.

Die Fristen gelten sowohl für die Bewerbung einer Einzelpromotion als auch für eine Promotion im Rahmen eines Promotionskollegs oder einer Nachwuchsforschergruppe, die von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert werden.

27. Mai 2021 (einschließlich)
-> Bewerbungsfenster öffnet ab 15. Februar

11. November 2021 (einschließlich)
-> Bewerbungsfenster öffnet ab 15. August

Bewerbungsfrist: jeweils zum 27.05. und 11.02. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)
  • Ideelle Förderung

Zielregionen

  • Deutschland

Bildungsphase

  • Promotion

Angestrebter Abschluss

  • Interne Promotion
  • Externe Promotion

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

Hans-Böckler-Stiftung
Hans-Böckler-Str. 39
40239 Düsseldorf

Telefon: +49 211 7778-0
Telefax: +49 211 7778-120
E-Mail: bewerbung@boeckler.de
Internet: www.boeckler.de

Ansprechpartner

Melanie Keßler
Telefon: +49 211 7778-227
Telefax: +49 211 7778-4227
Internet: www.boeckler.de/113269.htm

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!