Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
hanns_seidel_stiftung2

Hanns-Seidel-Stiftung

Promotionsförderung

Allgemein

Das Institut für Begabtenförderung hat es sich zur Aufgabe gemacht, durch ideelle und finanzielle Förderung zur Erziehung eines persönlich und wissenschaftlich hochqualifizierten Akademikernachwuchses beizutragen. Zielgruppe sind Studenten und Doktoranden, die überdurchschnittliche Schul- und Studienleistungen erbringen und gleichzeitig gesellschaftspolitisch engagiert sind.

Art der Förderung

Promotionsförderung

Der Förderungshöchstsatz bei den Promotionsstipendien liegt bei monatlich 1.350 € zuzüglich einer Forschungskostenpauschale von 100 €. Zusätzlich zum Grundstipendium kann ein Familienzuschlag in Höhe von 155 € im Monat gezahlt werden, wenn mindestens für ein im Haushalt lebendes Kind das Personensorgerecht besteht.

"Kinderleichte Promotion": Doktorandinnen und Doktoranden können für Kinder und Pflegekinder i. S. des § 32 Abs. 1 EStG bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres auf Antrag eine Kinderzulage in Form einer monatlichen Pauschale von 155 € beziehen. Für jedes weitere Kind erhöht sich die Pauschale um je 50 € bis maximal 255 € monatlich.

"Zeit gegen Geld": Anstelle einer Verlängerung des Förderzeitraumes können auf Grund von Kinderbetreuung oder Schwangerschaft Geldzahlungen bis zur Höhe der zu erwartenden Stipendienleistung beantragt werden, um die zusätzliche Betreuung des Kindes in wichtigen Phasen des Studiums (z. B. Examen, Auslandspraktikum) zu ermöglichen. Die familienbezogene Verwendung der Zuwendungen muss nachgewiesen werden.

Voraussetzungen

Antragsberechtigt für ein Stipendium bei der Hanns-Seidel-Stiftung sind deutsche Studenten und Bildungsinländer (§ 8 BAföG) aller Fachrichtungen, die als ordentlich Studierende an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule immatrikuliert sind sowie Abiturienten, die zum nächsten Semester nach dem Bewerbungsschluss das Studium aufnehmen werden.

Ebenso antragsberechtigt sind Graduierte, deren Persönlichkeit und Begabung eine besondere wissenschaftliche Leistung in der Promotion und einen bedeutsamen Beitrag zur Forschung erwarten lassen.


Von unseren Bewerbern erwarten wir

*überdurchschnittliche Schul-/Studienleistungen
*Engagement im politischen, kirchlichen oder sozialen Umfeld
*eine persönliche Eignung: Staatsbürgerliches Verantwortungsbewusstsein, politische Aufgeschlossenheit und ein Bejahen der Ziele der Hanns-Seidel-Stiftung

Nicht gefördert werden können

a) Studenten, die

die Altersgrenze von 32 Jahren erreicht haben
in weniger als vier Universitäts- bzw. drei Fachhochschulsemestern die Höchstförderungsdauer nach BAföG erreichen werden
in Ländern außerhalb der EU bzw. der Schweiz studieren (mit Ausnahme von kurzen Auslandsstudienaufenthalten)
b) Doktoranden, die

die Altersgrenze von 32 Jahren erreicht haben
die für den gleichen Zweck entweder aus anderen Mitteln gefördert werden oder aus öffentlichen Mitteln bereits bis zur Höchstförderungsdauer unterstützt worden sind.

Bewerbung

*Bewerbungsbogen mit Lichtbild (Original und drei Kopien)
*Tabellarischer Lebenslauf und ausführlicher Lebenslauf (maschinengeschrieben, jeweils Original und drei Kopien)
*Abiturzeugnis oder eine andere Studienberechtigung
*Examenszeugnis (beglaubigte Abschrift und drei Kopien)
*Hochschulzeugnisse (benotete Hauptseminar- und Oberseminarscheine), die im Laufe des Studiums erworben wurden (vier Kopien)
*Ausführliches Exposé zum Promotionsvorhaben (vier Kopien):
- Ausführliche Begründung für die Wahl des Dissertationsthemas
- Ausführliche inhaltliche und methodische Darstellung des beabsichtigten Dissertationsvorhabens
- Arbeits- und Zeitplan bis zur Fertigstellung der Dissertation
- Aktueller Stand der Dissertation mit bisherigen Arbeitsergebnissen
*Eventuell bereits angefertigte Dissertation in einem anderen Fachgebiet
*Sonstige wissenschaftliche Publikationen (Deckblatt mit Hinweis auf Publikationsort/-jahr)
*Gutachten zweier promotionsberechtigter Hochschullehrer, die die wissenschaftliche Qualifikation des Bewerbers bestätigen (jeweils im verschlossenen Umschlag). Eines der beiden Gutachten muss von dem Hochschullehrer erstellt sein, der die Dissertation betreut.
*Ggf. Immatrikulationsbescheinigung
*Unterschriebene Einverständniserklärung (einfach, keine Kopien)

Bewerbungsfrist: jeweils zum 15.01. und 15.07. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)
  • Forschungsprojekte
  • Ideelle Förderung

Zielregionen

  • Deutschland

Bildungsphase

  • Promotion

Angestrebter Abschluss

  • Interne Promotion
  • Externe Promotion

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

Hanns-Seidel-Stiftung
Lazarettstrasse 33
80636 München

Telefon: +49 89 1258-0
Telefax: +49 89 1258-356
E-Mail: info@hss.de
Internet: www.hss.de

Ansprechpartner

Jutta Möhringer
Telefon: +49 89 125 8301
Telefax: +49 89 1258 403
E-Mail: studienfoerderung@hss.de
Internet: www.hss.de/stipendium/

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!