Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF

Stiftung Zeitlehren

Zuschüsse für Promotionen im Bereich NS-, Holocaust-, Antisemitismusforschung

Allgemein

Die Stiftung Zeitlehren schreibt seit Frühjahr 2016 Zuschüsse für Doktorand*innen aus. Aus dem Förderprogramm heraus entsteht ein Netzwerk, über das Nachwuchswissenschaftler*innen aus verschiedenen Fachrichtungen miteinander in Kontakt treten und themenbezogen interdisziplinäre Anknüpfungspunkte entwickeln können.

Art der Förderung

Allgemeiner Förderbetrag
Der einmalige Förderbetrag wird bis auf weiteres jährlich oder mindestens alle zwei Jahre ausgeschrieben. Die Fördersumme von 2500,- € kann für Sachmittel, Tagungsgebühren, Reisekosten und ähnliche Ausgaben oder als Beitrag zum Lebensunterhalt im Zusammenhang mit dem wissenschaftlichen Forschungsprojekt der Doktorandin/des Doktoranden verwendet werden. Ein Nachweis über die konkrete Verwendung der Mittel ist nicht erforderlich. Die Antragsbedingungen finden Sie hier: http://zeitlehren.de/promotionsf%C3%B6rderung/allgemeiner-f%C3%B6rderbetrag/

Zuschuss zu Reise- und Recherchekosten
Wenn Sie für die Teilnahme an Tagungen oder sonstigen wissenschaftlichen Veranstaltungen, für Reisen zu forschungsbezogenen Zwecken oder für Rechercheaufwendungen eine finanzielle Unterstützung benötigen, können Sie diese bis zu einer Höhe von 750,- € bei uns beantragen. Ein Nachweis über die Mittelverwendung sowie im Nachgang ein Erfahrungsbericht sind grundsätzlich erforderlich. Die Antragsbedingungen finden Sie hier: http://zeitlehren.de/promotionsf%C3%B6rderung/reise-und-recherchekosten/

Druckkostenzuschuss
Soweit Sie Ihre Promotion bereits abgeschlossen haben, können Sie sich bei uns um einen Zuschuss zu Ihren Druckkosten in Höhe von max. 1500,- € bewerben. Ein Nachweis über die tatsächlich angefallenen Druckkosten ist erforderlich. Die Antragsbedingungen finden Sie hier: http://zeitlehren.de/promotionsf%C3%B6rderung/druckkosten/

Voraussetzungen

Sie können sich um diesen Zuschuss bewerben, wenn

  • Ihr Promotionsthema in seinem Schwerpunkt Fragen aus einem oder mehreren der folgenden Bereiche behandelt:
    • Aufarbeitung der deutschen NS-Vergangenheit
    • Entstehung und/oder Auswirkungen des deutschen Nationalsozialismus
    • Holocaustforschung
    • Antisemitismusforschung
      dabei ist es von untergeordneter Bedeutung, in welcher Fachrichtung die Promotion erfolgen soll;
  • Sie bereits graduiert und mit Ihrem Vorhaben an einer staatlichen oder staatlich anerkannten deutschsprachigen Hochschule zur Promotion zugelassen sind; und
  • Sie Ihre Dissertation in deutscher oder englischer Sprache verfassen.

Sollten Sie im Einzelfall unsicher sein, ob unsere Kriterien auf Sie zutreffen, sprechen Sie uns an.

Bewerbung

Reise- und Druckkostenzuschüsse können fristunabhängig und jederzeit gestellt werden, solange unser Förderprogramm läuft.

Die Antragsfrist für die nächste Förderrunde des allgemeinen Förderbetrages wird im Frühjahr 2020 auf der Hompage veröffentlicht.

Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen, insbesondere für den allgemeinen Förderbetrag, elektronisch per E-Mail zu.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)
  • Forschungsprojekte
  • Sach- und Reisekosten
  • Förderung von Absolventen

Zielregionen

  • Deutschland

Bildungsphase

  • Promotion

Angestrebter Abschluss

  • Interne Promotion
  • Externe Promotion

Geförderte Fachrichtungen

  • allgemein: Gesellschafts- und Sozialwissenschaften
  • allgemein: Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
  • allgemein: Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung

Kontakt

Stiftung Zeitlehren
Klosestrasse 4
76137 Karlsruhe


E-Mail:
Internet: www.zeitlehren.de

Ansprechpartner

Agnes Hartmann
E-Mail:
Internet: zeitlehren.de/promotionsförderung

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!