Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
ASA-Programm

ASA-Programm

Entwicklungspolitisches Lern- und Qualifizierungsprogramm

Allgemein

Vom 20. November bis 10. Januar können sich junge Menschen zwischen 21 und 30 Jahren aus verschiedenen Berufszweigen und Studienrichtungen für das ASA-Programm bewerben.

Die Teilnahme umfasst:

  • Seminare über globale Zusammenhänge
  • Ein Projektpraktikum in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas
  • eine Aktion in Deutschland oder Europa zu globalen Fragestellungen.

In Seminaren setzen sich die Teilnehmenden mit globalen Zusammenhängen auseinander und erarbeiten innovative Methoden zu Themen wie interkultureller Kommunikation oder Antirassismus. Nach einem mehrmonatigen Projektpraktikum bei einer Partnerorganisation in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa werden sie als Multiplikatoren aktiv und organisieren eine Aktivität Globalen Lernens, beispielsweise einen Workshop, eine Ausstellung oder Kampagne. Im Anschluss bietet das große Alumni-Netzwerk zahlreiche Möglichkeiten, das ASA-Programm mitzugestalten, sich weiterzubilden und etwas zu bewegen.

Weitere Informationen zum Online-Bewerbungsverfahren gibt es unter:
http://www.bewirb-dich-bei-asa.de

Seit 55 Jahren fördert das ASA-Programm Menschen, die sich für globale Zusammenhänge interessieren, sich engagieren und etwas bewegen wollen. Gemeinsames Lernen und gesellschaftliche Verantwortung stehen hierbei im Fokus. Ziel ist es, im Norden zu einer stärkeren Sensibilisierung für globale und entwicklungspolitische Themen beizutragen.

Die Bewerbenden können unter fünf Teilprogrammen auswählen, die sich in der inhaltlichen Ausrichtung sowie den fachlichen und zeitlichen Anforderungen unterscheiden: ASA-Basis, ASA-SüdNord, ASA-Kommunal, ASApreneurs und GLEN.

Weitere Informationen:
http://www.asa-programm.de/ueber-asa/teilprogramme/

Das ASA-Programm ist ein Angebot der Engagement Global gGmbH - Service für Entwicklungsinitiativen.

Art der Förderung

Das ASA-Programm bietet eine einzigartige Kombination: Das entwicklungspolitische Lern- und Qualifizierungsprogramm vermittelt Wissen über globale Zusammenhänge, internationale Erfahrung und Know-how für Engagement in Deutschland und Europa. Im Mittelpunkt steht der Erwerb von Kompetenzen für ein nachhaltiges Handeln in einer global vernetzten Welt. Dafür vergeben wir dieses Jahr rund 280 Stipendien.

Allen Teilnehmenden am ASA-Programm und seinen Teilprogrammen bieten wir:

  • Übernahme der Kosten für die Seminare (Unterkunft, Verpflegung, Seminarinhalte)
  • Teilnehmendenpauschale für Fahrtkosten zu den Seminaren
  • Zuschuss zu Reise- und Lebenshaltungskosten für den drei- bis sechsmonatigen Auslandsaufenthalt (bzw. eine Praktikumsvergütung im Teilprogramm ASApreneurs). Die Höhe des Zuschusses zu den Lebenshaltungskosten ist abhängig vom Gastland und liegt voraussichtlich bei 350 bis 450 Euro monatlich. Der Zuschuss zu den Reisekosten ist ebenfalls abhängig vom Gastland.
  • Beiträge für Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung während des Auslandsaufenthaltes

Weitere Informationen:
http://www.asa-programm.de/teilnahme/asa-leistungen

Voraussetzungen

Am ASA-Programm können junge Menschen zwischen 21 und 30 Jahren teilnehmen, die in Deutschland oder in der deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien studieren oder eine duale oder schulische Berufsausbildung abgeschlossen haben. Wichtig ist dabei nicht die Nationalität, sondern der Lebensmittelpunkt (Studien- bzw. Wohnort).

Außerdem müssen die Teilnehmenden über spezifische Fach- und Sprachkenntnisse verfügen, die je nach Projektpraktikum variieren. Sie sollten sich für globale Zusammenhänge interessieren und Lust auf internationalen Austausch und gemeinsames Lernen mitbringen.

Was ASA von den Teilnehmenden erwartet:

  • aktive Teilnahme an allen drei Seminaren
  • Kontaktpflege mit der Partnerorganisation
  • Erstellung eines kurzen Auswertungsberichts nach dem Projektpraktikum
  • Durchführung einer Aktivität Globalen Lernens im Anschluss an das Projektpraktikum
  • Bereitschaft zu langfristigen Engagement in Deutschland und Europa

Bitte beachten Sie auch die speziellen Anforderungen der unterschiedlichen Teilprogramme.

Nähere Informationen:
http://www.asa-programm.de/teilnahme/voraussetzungen.html

Bewerbung

Die Bewerbung ist ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular möglich. Interessierte bewerben sich gezielt auf ein oder zwei Projektpraktika aus demselben oder aus unterschiedlichen Teilprogrammen.

Bewerbungen sind jedes Jahr vom 20. November bis 10. Januar möglich!

Das ASA-Programm hat sich zum Ziel gesetzt, strukturellen Benachteiligungen wie Diskriminierung und Ausschlüssen in unserer Gesellschaft aktiv entgegenzuwirken. Wir bemühen uns, die Vielfalt der deutschen Einwanderungsgesellschaft widerzuspiegeln. Daher möchten wir mehr Menschen mit Migrationsbiografie und People of Colour (PoC) als Teilnehmende gewinnen und diese besonders dazu einladen, sich beim ASA-Programm zu bewerben.

Nähere Informationen:
http://www.asa-programm.de/teilnahme/wie-bewerben

Bewerbungsfrist: 10.01.2016

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)
  • Praktikum im Ausland
  • Sach- und Reisekosten
  • Praktikum
  • Ideelle Förderung

Zielregionen

  • Deutschland
  • Osteuropa
  • Asien
  • Weltweit

Bildungsphase

  • Studium
  • Promotion

Angestrebter Abschluss

  • Bachelor
  • Master
  • Diplom
  • Staatsexamen

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

ASA-Programm
Lützowufer 6-9
10785 Berlin


E-Mail:
Internet: www.asa-programm.de

Ansprechpartner

Paula van Aken
Telefon: +49 30 25482-0
E-Mail:
Internet: www.asa-programm.de

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!