Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
Bürgerdienst e.V.

BÜRGERDIENST e.V.

BÜRGERDIENST-Stipendium

Allgemein

Seit dem Jahr 2011 hat sich der Bürgerdienst e.V. die Förderung von Studenten/innen an Hoch- und Fachhochschulen sowie ganztägigen Berufsfortbildungen „auf die Fahne“ geschrieben.
Jedes Jahr können sich Studienanfänger/innen des kommenden Wintersemesters oder Teilnehmer einer im Folgejahr beginnenden Berufsfortbildung schriftlich für das Bürgerdienst-Stipendium bewerben. Im Anschluss werden die vom Vorstand ausgewählten Bewerber/innen zusätzlich zu persönlichen Vorstellungsgesprächen eingeladen. Danach erfolgt die Auswahl der Stipendiaten durch den Vorstand.

Für die Jahre 2011 und 2012 wurden jeweils 5 Stipendien vergeben. Für das Jahr 2013 sind sogar 6 Stipendien vergeben worden. Für die Jahre 2014 und 2015 wurden ebenso jeweils 5 Stipendien vergeben so dass derzeit vom Bürgerdienst e.V. 26 Stipendiaten unterstützt werden für ein Regelstudium von 8 Semestern mit jeweils 1.000,00 Euro.

Art der Förderung

Ziel dieses Stipendiums ist es, Anreize für gute Studien- bzw. Ausbildungsleistungen zu schaffen und die Stipendiaten/innen finanziell zu entlasten. Für die Dauer der ganztägigen Berufsausbildung oder für die Dauer der Regelstudienzeit (max. acht Semester) fördert der Bürgerdienst die Stipendiaten pro Semester mit 1000 €. Zusätzlich erhalten die ausgewählten Stipendiaten/innen die Möglichkeit, sich durch die Teilnahme an einem einmal jährlich stattfindenden Projektwettbewerb, weitere finanzielle Mittel (bis zu 1000 €) zu erarbeiten.

Der Bürgerdienst e.V. leistet im Rahmen seiner Satzung einen Beitrag zur Volks- und Berufsbildung, einschließlich der Studentenhilfe. Das Bürgerdienst-Stipendium setzt seinen Auswahlschwerpunkt bewusst auf die finanzielle und persönliche Situation der Bewerber und stellt nur nachrangig auf schulische Leistungen und soziales Engagement ab. Gemäß dem sozialen Auftrag des Bürgerdienst e.V. werden Studienanfänger/innen bzw. Teilnehmer/innen einer ganztägigen Berufsfortbildung gefördert, deren familiäre und finanzielle Lage ein Studium oder eine Berufsfortbildung erheblich erschweren.

Ziel des Bürgerdienst-Stipendiums ist es, die Stipendiaten während der Dauer ihres Studiums bzw. Berufsfortbildung finanziell durch Hilfe zum Lebensunterhalt zu unterstützen.

Das Bürgerdienst-Stipendium wird nicht als Vollstipendium geleistet, sondern stellt lediglich eine Unterstützung im Rahmen der allgemeinen Lebenshaltungskosten dar. Die Stipendiaten sind darauf angewiesen, anderweitige Finanzierungsmöglichkeiten auszuschöpfen.

Mit der finanziellen Unterstützung durch das Bürgerdienst-Stipendium möchte der Bürgerdienst e.V. erreichen, dass die Stipendiaten die Verbundenheit zu ihrer Heimatregion nicht verlieren, über den Bürgerdienst e.V. den Kontakt zu ihren Schulen beibehalten und das Stipendium für nachfolgende Jahrgänge in der Öffentlichkeit (regionale Presse und Veranstaltungen) repräsentieren. Es ist das Anliegen des Bürgerdienst e.V., dass die Stipendiaten, aufgrund der Verbundenheit zur Heimatregion, nach abgeschlossener Berufsaus- bzw. Berufsfortbildung ihren Arbeitsplatz in der Eifel suchen.

Der Bürgerdienst e.V. zahlt dem/der Stipendiaten/in pro Semester für die maximale Dauer von 8 Semestern (Regelstudienzeit) bzw. für die Regeldauer der ganztägigen Berufsfortbildung einen Stipendienbetrag in Höhe von 1.000,00 € pro Semester/halbjährlich auf das von dem/der Stipendiaten/in genannte Konto.

Das Stipendium wird als Zuschuss zum Lebensunterhalt, nicht als Gegenleistung für eine wissenschaftliche oder sonstige Tätigkeit gezahlt. Das Stipendium begründet kein Arbeitsverhältnis; es ist kein Entgelt im Sinne von § 14 SGB IV. Die Annahme des Stipendiums verpflichtet den/die Stipendiaten/in zu keiner Arbeitnehmertätigkeit für den Bürgerdienst e.V. Das Stipendium ist daher gem. § 3 Nr. 44 EStG steuerfrei und unterfällt nicht der Sozialversicherungspflicht nach § 14 SGB IV.

Der Bürgerdienst e.V. vergibt unter den Stipendiaten eines Stipendiums-Jahrgangs einmal jährlich (jeweils im 2., 4. und 6. Semester bzw. einmal jährlich im Rahmen der Berufsfortbildung) – zusätzlich zum Stipendium-Betrags – Sonderzahlungen in Höhe von insgesamt 2.250,00 € im Rahmen eines „Projektwettbewerbs". Die Stipendiaten eines Stipendiums-Jahrgangs halten im Rahmen dieses Wettbewerbs
einen Vortrag über ein Studienprojekt/ein Thema ihrer Wahl aus dem Studienfach bzw. aus einem Fach der Berufsfortbildung.

Der Vorstand des Bürgerdienst e.V. entscheidet mehrheitlich über die Vergabe der Sonderzahlungen in Höhe von:

  • 1.000,00 € für die/den Erstplatzierte(n)
  • 750,00 € für die/den Zweitplatzierte(n) und
  • 500,00 € für die/den Drittplatzierte(n).

Voraussetzungen

Zugelassen sind nur Bewerber aus dem Landkreis Vulkaneifel. Bewerbungsvoraussetzungen sind u.a. Durchschnittsnote von mindestens 2,5 im Abschlusszeugnis. Ein Empfehlungsschreiben des jeweiligen Schulleiters oder des jeweiligen Stammkursleiters-/in ist ebenso wichtig, wie eine gute Allgemeinbildung, schulisches und außerschulisches Engagement. Natürlich sind auch Kriterien, wie konkrete Studien- und Berufspläne sowie Gründe, die die Aufnahme eines Studiums/einer ganztägigen Berufsfortbildung aus finanzieller Sicht erschweren, bei der Auswahl der Stipendiaten zu berücksichtigen.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Antragsberechtigt sind Studienanfänger/innen (Abiturienten/innen und Fachhochschüler/innen) und Personen, die eine ganztägige Berufsaus- bzw. Berufsfortbildung ausüben, ihren Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel haben und die zum nächstmöglichen Semester bzw. zum Beginn der nächstmöglichen Berufsfortbildung das Studium/die Berufsfortbildung aufnehmen werden.
  • Verzögert sich die Aufnahme des Studiums durch Wartezeiten bei zugangsbeschränkten Studiengängen (Numerus Clausus) oder durch die Aufnahme eines besonderen gemeinschaftlichen Engagements (z.B.
    Bundesfreiwilligendienst, freiwilliges soziales oder ökologische Jahr oder vergleichbare Tätigkeiten bei staatlich anerkannten Einrichtungen), ist der Bewerber ebenfalls antragsberechtigt.
  • Von der Bewerbung ausgeschlossen sind Bewerberinnen und Bewerber, die zum nächstmöglichen Förderungsbeginn die Altersgrenze von 35 Jahren überschritten haben.
  • Berufsbegleitende Studiengänge bzw. nebenberufliche Fortbildungen werden nicht gefördert.
  • Eine Förderung ist ausgeschlossen, falls eine andere Tätigkeit die Arbeitskraft des Bewerbers überwiegend (ab 16 Stunden wöchentlich) in Anspruch nimmt.
  • Eine gleichzeitige Stipendienförderung durch den Bürgerdienst e.V. und durch andere Institutionen ist nicht möglich.

Eine gleichzeitige Förderung durch den Bürgerdienst e.V. und nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) oder aus sonstigen öffentlichen Mitteln ist nicht ausgeschlossen.

Auswahlkriterien
Die Auswahl der Stipendiaten orientiert sich an folgenden Anforderungen und den daraus abgeleiteten Einschätzungen durch die Mitglieder des BürgerdienstVorstandes:

  • familiärer und sozialer Hintergrund
  • (Finanzierung des Studiums; Erschwerungsgründe zur Aufnahme des Studiums/Berufsfortbildung)
  • Persönlichkeit
  • (Motivation, Auftreten, soziale Kompetenz)
  • intellektuelle Fähigkeiten
  • (fachliche Qualifikation, Allgemeinbildung, Aufgeschlossenheit, Interesse/Kreativität, allgemeines Engagement, Wertorientierung)
  • ehrenamtliche Tätigkeiten; schulisches und außerschulisches Engagement
  • Eigenverantwortung und Übernahme von Verantwortung für Dritte

Bewerbung

Das Bürgerdienst-Stipendium wird einmal jährlich (Mai/Juni) für das kommende Wintersemester bzw. für die – meist im August beginnenden - Berufsfortbildungen vergeben. Hierzu wird bereits im Vorjahr (ab November) in der regionalen Presse ein Bewerbungsaufruf platziert und die Schulen gebeten, in den Abschlussjahrgängen auf die Bewerbung zum Bürgerdienst-Stipendium hinzuweisen. Die Bewerbungsfrist für die schriftliche Bewerbung endet meist zu Beginn der schriftlichen Abiturprüfungen im Januar des Vergabejahres. Nach Auswertung der schriftlichen Bewerbungen durch den Vorstand des Bürgerdienst e.V. finden meist im April/Mai des Vergabejahres persönliche Gespräche mit den Bewerbern statt, die aufgrund ihrer schriftlichen Bewerbung ausgewählt wurden. Die abschließende Auswahl der Stipendiaten findet nach Auswertung der persönlichen Gespräche durch den Vorstand des Bürgerdienst e.V. statt.

Die Bewerbung um das Bürgerdienst-Stipendium muss schriftlich erfolgen. Die Bewerbungsfrist wird in der regionalen Presse und auf der Homepage des Bürgerdienst e.V. ([www.buergerdienst.orq]) rechtzeitig bekanntgegeben. Zudem informiert der Bürgerdienst e.V. die teilnehmenden Schulen über die jeweilige Bewerbungsfrist und bittet diese, die Abschlussjahrgänge hierüber unmittelbar in den Schulen zu informieren.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind dem Bewerbungsschreiben beizufügen:

  • ein tabellarischer Lebenslauf mit Datum und Unterschrift,
  • ein Passbild (neueren Datums),
  • Kopien der Zeugnisse der Oberstufe (Jahrgangsstufe 11 und 12 Halbjahres- und Jahreszeugnis),
  • ein Empfehlungsschreiben (Gutachten) des Schulleiters bzw. Stammkursleiters/in der Jahrgangsstufe 12. Das Gutachten soll sich zur Persönlichkeit und zum schulischen und außerschulischen Engagement des
    Bewerbers sowie zu seiner familiären und finanziellen Situation äußern,
  • Fotokopien der Nachweise des schulischen bzw. außerschulischen Engagements,
  • Fotokopien aller Ausbildungs- und Praktikantenzeugnisse und Bescheinigungen. Im Fall bereits absolvierter Ausbildungsgänge, abgeschlossener Lehren oder Praktika, sind die Abschlusszeugnisse einzureichen.
  • die Immatrikulationsbescheinigung für das erste Studiensemester bzw. die Bestätigung des Fortbildungsbeginns der Einrichtung zur ganztägigen Berufsfortbildung (falls bereits vorhanden).

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)

Zielregionen

  • Deutschland

Bildungsphase

  • Studium

Angestrebter Abschluss

  • alle Bildungsabschlüsse

Geförderte Fachrichtungen

  • alle Fachrichtungen

Kontakt

BÜRGERDIENST e.V.
Antoniusweg 43
54576 Hillesheim

Telefon: +49 6592 173036–1488
Telefax: +49 6592 173036–1489
E-Mail:
Internet: www.buergerdienst.org

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!