Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF

Dr.-Hedrich-Stiftung

Stipendium

Allgemein

Der Staatsminister a. D. Dr. jur. Hans Richard Hedrich, verstorben am 20.09.1945 in Dresden, verfügte in seinem Testament die Errichtung einer mildtätigen Stiftung.

Die Verwendung des nach seinem Tode in die Dr.-Hedrich-Stiftung einfließenden Vermögens bestimmte er in einer Stiftungsurkunde.

Der Vorstand der Stiftung, der auch die Verwaltung zu führen hat, soll der Rat der Stadt Dresden (jetzt Landeshauptstadt Dresden) sein.

Art der Förderung

Stipendium der Dr.-Hedrich-Stiftung zur Förderung von Jurastudenten an der Technischen Universität Dresden und der Universität Leipzig.

Zweck der Stiftung ist es, begabte und bedürftige Studentinnen und Studenten, die an den Juristischen Fakultäten der Technischen Universität Dresden oder der Universität Leipzig studieren, finanziell zu fördern.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist unter anderem der Erwerb der Hochschulreife an einem Dresdner Gymnasium. Im Einzelnen ergeben sich die Bedingungen aus der Satzung und der Vergaberichtlinie der Stiftung.

Unter Berücksichtigung der Bedürftigkeit und der Studienleistungen der Bewerber werden in der 1. Bewertungsphase junge Männer bevorzugt und bedacht, die das Reifezeugnis des Gymnasiums Dresden-Neustadt (früher Staatsgymnasium/Königliches Gymnasium in Dresden-Neustadt) nachweisen, aus dem Dr. Hedrich selbst hervorgegangen ist.

Werden die jährlichen Stiftungserträgnisse durch die Förderanträge nicht ausgeschöpft, können ebenfalls unter Berücksichtigung der Bedürftigkeit und der Studienleistungen in der 2. Bewertungsphase Gymnasiasten und Jurastudenten mit dem Abschluss der Hochschulreife anderer Gymnasien der Landeshauptstadt Dresden in den Genuss eines Stipendiums aus der Stiftung kommen.

In der 3. Bewertungsphase hätten Bewerber mit dem Abschluss der Hochschulreife aller Gymnasien im Regionalschulamtsbereich und dem Nachweis der Bedürftigkeit und der Leistungen die Möglichkeit, bei geringer Bewerberzahl entsprechend der Bewertungsphasen 1 und 2 in die Auswahl der Stipendiaten zu kommen.

Ebenso kann auch eine junge Frau, die das juristische Studium ergreifen möchte oder bereits Studentin der Rechtswissenschaften ist, unter den vorstehend erwähnten Voraussetzungen bedacht werden.

Bei Antragstellung mehrerer junger Männer oder Frauen hat der nähere Grad der Blutsverwandtschaft, Bedürftigkeit und Begabung vorausgesetzt, den Vorzug.

Bewerbung

Interessenten fordert der Vorstand der Stiftung hiermit auf, bis zum 30. April eines jeden Jahres, einen Antrag auf Förderung zu stellen.

Nähere Informationen zu den Antrags- und Förderbedingungen sind erhältlich bei der Dr.-Hedrich-Stiftung, c/o Landeshauptstadt Dresden, Stadtkämmerei, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden und auf dieser Seite.

Bewerbungsfrist: jeweils zum 30.04. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)

Zielregionen

  • Deutschland

Bildungsphase

  • Studium

Angestrebter Abschluss

  • Bachelor
  • Master
  • Staatsexamen

Geförderte Fachrichtungen

  • Rechts- und Wirtschaftswissenschaften: Rechtswissenschaft

Kontakt

Dr.-Hedrich-Stiftung
c/o Landeshauptstadt Dresden Stadtkämmerei
Dresden
Postfach 12 00 20
01001 Dresden

Telefon: +49 351 4882252
Telefax: +49 351 4882081
E-Mail:
Internet: www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/stiftungen/hedrich.php

Ansprechpartner

Dr.-Hedrich-Stiftung
Telefon: +49 351-4882252
Telefax: +49 351-4882081
E-Mail:
Internet: www.dresden.de/de/leben/stadtportrait/stiftungen/hedrich.php

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!