Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
deutsch-tschechisches zukunftsfonds logo

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds

Stipendienprogramm

Allgemein

Acht Nachwuchsakademikern ermöglicht der Zukunftsfonds alljährlich einen tiefen Einblick in das für manche noch wenig bekannte Nachbarland.

Art der Förderung

Was wir fördern
 

  • Jährlich acht ein- und zweisemestrige Studienaufenthalte von deutschen und tschechischen Studenten an Universitäten und Hochschulen im Nachbarland
  • Die Stipendien verfolgen eine eigene Zielsetzung und sollen keine Anschlussförderung für Aufenthalte im Nachbarland sein

Unsere Ziele
 

  • Intensive Auseinandersetzung mit Sprache, Kultur und Wissenschaft des Nachbarlandes
  • Vergleich der Lehr- und Forschungsmethoden
  • Anfertigung schriftlicher Arbeiten mit deutsch-tschechischer Thematik
  • Nachhaltige Kontakte und Netzwerke des wissenschaftlichen Nachwuchses beider Länder

Die Stipendien haben eine Laufzeit von einem bzw. zwei Semestern, und beginnen jeweils zum Wintersemester. In dieser Zeit erhalten die Bachelor-Studenten monatlich 650 Euro sowie eine einmalige Aufwandsentschädigung von 650 Euro für Material-, Reisekosten u.ä. Master-Studenten und Doktoranden erhalten monatlich 800 Euro sowie eine einmalige Aufwandsentschädigung von 800 Euro.

Voraussetzungen

Ein Stipendium des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds können nicht nur Studierende im Bachelor- und Masterstudiengang beantragen, sondern auch Doktoranden. Angesprochen sind Bewerber aus geistes- und gesellschaftswissenschaftlicher Fächer, von Geschichte über Literatur bis hin zu Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

Eine wichtige Voraussetzung ist ein außerordentliches Interesse an Sprache, Alltag, akademischer Forschung und Kultur des Nachbarlandes. Eine weitere Bedingung für einen erfolgreichen Antrag ist die Planung eines konkreten wissenschaftlichen Projekts mit deutsch-tschechischer Thematik. Dieses Projekt sollen die Stipendiaten während ihres Auslandsaufenthaltes bearbeiten und am Ende in schriftlicher Form vorlegen. Dabei kann es sich um eine Semester-, eine Abschluss- oder eine Doktorarbeit handeln. Bei der Auswahl der Stipendiaten durch eine vierköpfige unabhängige Kommission spielt die Konzeption des individuellen Projekts eine entscheidende Rolle.

Bewerbung

Obligatorische Anlagen des Antrags
 

  • Zeugnis der Hochschulreife in Kopie
  • Empfehlungsschreiben eines/r Hochschuldozenten/in der Heimathochschule
  • Betreuungszusage der Gasthochschule (siehe FAQ.)
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Übersicht über den bisherigen Studienverlauf (geordnet nach Semestern)
  • Nachweis über die Sprachkenntnisse
  • Eine Projektskizze, bzw. ein Exposé tragen Sie bitte direkt in das Feld "Beschreibung des Projekts" des Online-Formulars ein. Der Text muss mindestens 1.800 Zeichen einschl. Leerzeichen haben. Seine maximale Länge ist 9.000 Zeichen einschl. Leerzeichen. (siehe FAQ.)

Bewerbungsfrist: jeweils zum 31.01. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Allgemeine Förderung (Lebenshaltungskosten)
  • Sach- und Reisekosten

Zielregionen

  • Osteuropa

Bildungsphase

  • Studium

Angestrebter Abschluss

  • alle Bildungsabschlüsse

Geförderte Fachrichtungen

  • allgemein: Gesellschafts- und Sozialwissenschaften
  • allgemein: Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
  • allgemein: Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung

Kontakt

Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds
Na Kazance 634/7
CZ 1710 Praha 7 - Troja

Telefon: +420 283 850 512
Telefax: +420 283 850 503
E-Mail: info@fb.cz
Internet: www.zukunftsfonds.cz

Ansprechpartner

Martin Hudec
Telefon: +420 266 311 174
E-Mail: martin.hudec@fb.cz
Internet: www.fondbudoucnosti.cz/de/was-wir-fordern/stipendien/

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!