Bundesministerium für Bildung und Forschung
Die Stipendien-Datenbank des BMBF
Logo

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Stipendien an der Johns Hopkins University, SAIS Europe at Bologna

Allgemein

Programmziel
Ziel des Programms ist es, Graduierten im Rahmen eines interdisziplinär angelegten Aufbaustudiums im wirtschafts-, rechts- und politikwissenschaftlichen Bereich die Möglichkeit zu geben, internationale Erfahrungen zu sammeln.

Art der Förderung

Was wird gefördert?
Der Lehrplan am SAIS Europe at Bologna besteht aus durchschnittlich 60 wirtschafts-, rechts- und politikwissenschaftlichen Seminaren und Vorlesungen, in denen besonders die Verhältnisse in West- und Osteuropa sowie in den mediterranen Ländern, die europäische Integration und die Außenpolitik Amerikas und Europas erarbeitet werden, ergänzt durch wirtschaftstheoretische und wirtschaftspolitische Lehrveranstaltungen. Es lehren circa 35 bekannte amerikanische und europäische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die je zur Hälfte von amerikanischen und europäischen Hochschulen kommen. Das Studium ist interdisziplinär angelegt.

Die Wahl besteht zwischen drei verschiedenen Studiengängen:

  • dem einjährigen Studium, nach dessen Abschluss das „Diploma in International relations“ verliehen wird
  • dem zweijährigen forschungsorientierten M.A.I.A. Studium, das nach einem zweiten Jahr am SAIS Europe at Bologna zu dem „Master of Arts in International Affairs“ führt
  • dem zweijährigen M.A. Programm, das nach einem zweiten Jahr an der School of Advanced International Studies in Washington, D.C., mit dem „Master of Arts in International Relations“ abschließt.

Dauer der Förderung
9 Monate; Stipendienbeginn in Bologna: September

Stipendienleistungen
Das Stipendium umfasst die folgenden Leistungen

  • eine monatliche Stipendienrate für Italien
  • Reisekostenzuschuss
  • Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung

Darüber hinaus können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag weitere Leistungen gewährt werden:

  • Zuschlag für Ehepartner bzw. Lebenspartner in Höhe von monatlich 150 Euro
  • Zuschuss zu Kinderbetreuungskosten
  • Zuschuss für Reisen im Gastland, die in direktem Zusammenhang mit dem Vorhaben entstehen (in der Erstbewerbung zu begründen)
  • Zuschuss zu ggf. anfallenden Studiengebühren bis zu einer Obergrenze, mehr
  • Zuschuss zu einem Sprachkurs in der Landessprache: Weitere Informationen
    Ein Sonderstipendium für den bestqualifizierten Stipendiaten oder die bestqualifizierte Stipendiatin ist dem Gedächtnis von Gerold von Braunmühl gewidmet, der 1986 von Terroristen ermordet wurde. Er war zuletzt Direktor der Politischen Abteilung des Auswärtigen Amts und engster Mitarbeiter von Bundesaußenminister a.D. Genscher. Gerold von Braunmühl war Absolvent des SAIS Europe at Bologna. Mit dem Sonderstipendium ist zusätzlich die Übernahme der Studiengebühren in voller Höhe verbunden.

Voraussetzungen

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich Hochschulabsolventen der Fachgebiete Internationale Beziehungen, Politikwissenschaft und Wirtschaftswissenschaft, die an einer ausländischen Hochschule weiterstudieren und einen Abschluss erwerben möchten.
Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in die Förderungsmaßnahmen einbezogen werden.

Bewerbungsvoraussetzungen
Graduierte, die vor Stipendienantritt eines der folgenden Abschluss-Examen an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland oder eines akkreditierten Studiengangs einer Berufsakademie abgelegt haben, oder über einen gleichwertigen ausländischen Abschluss verfügen, können sich bewerben:

  • mindestens dreijähriger Bachelor
  • Master
  • Magister
  • Diplom
    1. oder 2. juristische Prüfung
    1. oder 2. Staatsprüfung für das Lehramt

Der Hochschulabschluss bzw. das Examen sollte zum Zeitpunkt der Bewerbung in der Regel nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Liegen bereits Bachelor- und Masterabschluss vor, ist auf den Zeitpunkt des Erwerbs des Masterabschlusses abzustellen. Liegt bereits das 2. juristische Staatsexamen oder die 2. Staatsprüfung für das Lehramt vor, ist auf den Zeitpunkt des Erwerbs der 1. juristischen Staatsprüfung oder der 1. Staatsprüfung für das Lehramt abzustellen.
Graduierte, die ihr Studium in Deutschland abgeschlossen haben und sich zum Zeitpunkt der Bewerbung im Ausland aufhalten, können sich für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt an einer Hochschule in einem Drittland bewerben. Wenn Sie sich zum Bewerbungstermin noch nicht länger als ein Jahr im Gastland befinden, können Sie sich für eine Fortsetzung des Studien- oder Forschungsaufenthaltes im Gastland bewerben.

Graduierte, die ihr Studium im Ausland abgeschlossen haben, und sich zum Zeitpunkt der Bewerbung im Ausland aufhalten, können sich in aller Regel nur für einen Drittlandaufenthalt bewerben. Für eine Weiterförderung im Gastland müssen besondere Gründe vorliegen, die sich aus dem Vorhaben zwingend ergeben.
Für eine Förderung aller im Ausland lebenden Bewerberinnen und Bewerber wird erwartet, dass sie die Absicht haben, nach Abschluss des jetzigen Studien- bzw. Forschungsabschnitts wieder nach Deutschland zurückzukehren.
Der DAAD setzt voraus, dass Sie die für die Durchführbarkeit des Vorhabens relevanten Informationen (Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen, mögliche entgegenstehende Aufenthalts- und Reiseformalitäten) selbst recherchieren. Einige wichtige Hinweise können Sie auf den DAAD-Länderseiten finden, jedoch ist in der Regel zusätzlich die Kontaktaufnahme zur gastgebenden Institution erforderlich. Die Verantwortung für die gegebenenfalls erforderliche Einschreibung und insbesondere die Einhaltung von Fristen an ausländischen Hochschulen, die bereits vor dem Ergebnis der Stipendienauswahl liegen können, liegt auf Seiten der Bewerberinnen und Bewerber.

Sprachkenntnisse
Sie müssen generell nachweisen, dass Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits über die von der Gastinstitution für die Zulassung zum Studium geforderten bzw. für die Realisierung des Vorhabens notwendigen Sprachkenntnisse verfügen. Sollten diese zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht ausreichend sein, müssen Sie belegen, wie Sie die notwendigen Sprachkenntnisse bis zum Stipendienantritt erwerben werden.

Kenntnisse der Landessprache sind – auch wenn die Unterrichts- oder Arbeitssprache von ihr abweicht – erwünscht. Bei Feldarbeiten sind sie in der Regel erforderlich.

Auswahlkriterien
Besonders berücksichtigt werden

  • die Begründung des Antrags
  • die Plausibilität und Durchführbarkeit des Vorhabens
  • der Stand der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • seine Einbettung in den akademischen Werdegang
  • der Zusammenhang mit beruflichen Perspektiven
  • die bisherige akademische Qualifikation, gemessen an Studienleistungen und Gutachten
  • die sprach- und landeskundlichen Kenntnisse
  • außerfachliche Kenntnisse, Interessen und außerfachliches Engagement

Bewerbung

Bewerbungsunterlagen
Die Bewerbungsunterlagen für die Zulassung zum Studium und eine Informationsbroschüre sind erhältlich von:
The Registrar, John Hopkins University, SAIS Europe at Bologna
Via Belmeloro 11
40126 Bologna / Italien

Bewerbungsunterlagen von Graduierten (Bewerber/innen, die bereits einen akademischen Grad erworben haben oder bis zum Stipendienantritt erwerben werden):
 

  1. Im DAAD-Portal hochzuladende Dokumente:

    • Online-Bewerbungsformular
    • Tabellarischer Lebenslauf
    • Detaillierte Beschreibung des Studienvorhabens (Studienplan) sowie gegebenenfalls der im Rahmen einer Masterarbeit vorgesehenen Forschungsarbeit (max. 5 Seiten).
    • Darlegung der fachlichen und persönlichen Motive für das geplante Vorhaben (Motivationsschreiben).
    • Abschlusszeugnis, falls zum Zeitpunkt der Bewerbung vorhanden. Anderenfalls Vorlage einer Aufstellung sämtlicher bis dahin besuchter Übungs- und Seminarveranstaltungen (Transcript of Records inklusive Credit Points und Noten nach ECTS), sowie Nachreichung des Abschlusszeugnisses bis spätestens zum Stipendienantritt.
    • Zeugnis der Hochschulzugangsberechtigung (mit Einzelnoten)
    • Nachweis (bei mehreren Zielländern gegebenenfalls mehrere Nachweise) über Kenntnisse der entsprechenden Unterrichts- oder Arbeitssprache(n) sowie gegebenenfalls Hinweise darauf, wie die notwendigen Sprachkenntnisse bis zum Stipendienantritt erworben werden.
    1. Per Post einzureichen:

      • Ein aktuelles Gutachten eines Hochschullehrers, das über Ihre Qualifikation Auskunft gibt.

      Bewerbungstermin: 15. Juli eines jeden Jahres

Bewerbungsfrist: jeweils zum 15.07. eines jeden Jahres.

Weitere Informationen

Förderungskategorien

  • Studiengebühren
  • Studium im Ausland
  • Sach- und Reisekosten

Zielregionen

  • Europa

Bildungsphase

  • Berufsausbildung / Weiterbildung
  • Studium

Geförderte Fachrichtungen

  • allgemein: Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
  • allgemein: Sprach- und Kulturwissenschaften, Kunst und Gestaltung

Kontakt

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
Kennedyallee 50
53175 Bonn

Telefon: +49 228 882-0
Telefax: +49 228 882-444
E-Mail:
Internet: www.daad.de

Ansprechpartner

Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD)
Telefon: +49 228 882-0
Telefax: +49 228 882-444
E-Mail:
Internet: https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/?detail=50015224

zurück zur Suchmaske
Bitte beachten: Diese Funktion steht nur dem Anbieter dieses Stipendiums zur Verfügung!